Schwerpunkt Allgemein

Wir wünschen ein frohes Osterfest!

Liebe Leserinnen und Leser des EVV-Blogs,

Ostern – ist das Fest des Lebens. Ostern ist so auch das Fest unserer Bemühungen, wenn in unseren Krankenhäusern die Patient*innen mit ärztlicher und pflegerischer Kompetenzen, mit Freundlichkeit und Verständnis unterstützt werden, damit sie ihr Leben annehmen und in der Annahme neu Lebensqualität finden können.

Ostern – das ist der Ruf ins Leben. Ein Leben, das auch der Tod nicht brechen kann, so die Verheißung Jesu. Es geht nicht um das Begreifen, das fiel schon damals seinen Freund*innen schwer, es geht um ein staunendes Vertrauen.

Ostern schenkt uns eine Ahnung davon, dass wir miteinander und füreinander das Leben in seiner ganzen Fülle entdecken und uns darin stärken.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien ein frohes und gesegnetes Osterfest.

Ich bin die Auferstehung und das Leben, wer an mich glaubt, wird leben. Johannes 11,25

Symboltier für Ostern: Der Hase?

Warum ausgerechnet der Hase zum Symboltier für Ostern wurde und als Überbringer der Ostereier gilt, ist ungeklärt. Eine Theorie besagt, dass der Osterhase ein missratenes Osterlamm sein soll: Bäcker haben aus Teig ein Osterlamm geformt, das dann aber eher wie ein Hase aussah.

In der griechischen Mythologie ist der Hase das Tier der Liebesgöttin Aphrodite, er ist so wie das Ei ein Zeichen für Leben und Fruchtbarkeit. Auch wegen seiner starken Vermehrung sehen manche in ihm ein Symbol für das Leben. In Byzanz war der Hase ein Symbol für Christus, den Auferstandenen. Der Hase hat keine Augenlider, er „schläft“ also nie – wie Christus, der niemals entschläft.

Auch das Datum des Osterfestes hat einen Bezug zum Hasen: Der Hase gilt als Mondtier, und Ostern wird am ersten Sonntag des Frühlingsvollmondes begangen.

Informationen zu den Symbolen an Ostern auf katholisch.de

Foto: unsplash.com / Patrick Fore

Foto: unsplash.com / Gary Bending