Schwerpunkt Allgemein, Corona aktuell

Corona: Stresstest für unsere Krankenhäuser

Eine dramatische Woche mit stündlich neuen Nachrichten zum Coronavirus (SARS-CoV-2) geht zu Ende. Der Stress in den EVV-Krankenhäusern bleibt. Und steigt weiter.

Die Experten informieren

Am Do, 12.03. meldet sich die Bundeskanzlerin zu Wort – nach der Besprechung mit den Regierungschefs der Länder: Besprechung der BReg Top 2

Es sollen: „…soweit medizinisch vertretbar, grundsätzlich alle planbaren Aufnahmen, Operationen und Eingriffe in allen Krankenhäusern ab Montag auf unbestimmte Zeit verschoben und ausgesetzt werden…“

Was dies für die EVV-Krankenhäuser bedeutet, werden wir in einem gesonderten Beitrag behandeln.

Zwei gute Gründe für Twitter

RKI als Instanz in Sachen Corona: Das Robert Koch-Institut ist auf Twitter und informiert hier laufend über die aktuelle Situation. Sehenswert ist die tägliche Pressekonferenz, die auf Twitter live übertragen wird.

Der Virologe Prof. Christian Drosten von der Charité ist Experte der Stunde. Sein NDR Info-Podcast ist absolut hörenswert.

Auf Twitter bleibt man auch bei Prof. Drosten aktuell im Bilde.

Verantwortlich handeln in den EVV-Häusern

Für uns und für unsere älteren und kranken Mitmenschen: Wir handeln umsichtig und mit Bedacht in den EVV-Krankenhäusern. Das Ansteckungsrisiko für Patienten, Besucher und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter soll minimiert werden.

Foto: unsplash.com / Kelly Sikkema

 

 

Foto Vorschaubild: unsplash.com / CDC