Schwerpunkt Demenz, Zusammenwachsen

Demenz – ein Thema im Elisabeth Vinzenz Verbund

In Deutschland leben laut Deutscher Alzheimer Gesellschaft aktuell 1,6 Millionen Demenzkranke – und täglich kommen mehr als 100 Betroffene hinzu.

Der Umgang mit Demenz gehört also bereits heute und perspektivisch morgen noch viel umfänglicher zu den großen Herausforderungen unserer Gesellschaft. Und auch im Klinikalltag gewinnt die Unterstützung für entsprechend Erkrankte und ihre Angehörigen an Relevanz.

Eutiner Demenztage

Grund genug, dass sich die Demenz-Experten der EVV-Einrichtungen zusammensetzten, um sich in einem Experten-Workshop zum Thema auszutauschen: Den ersten Eutiner Demenztagen im April 2018.

Initiative des Sankt Elisabeth Krankenhauses Eutin

Auf Initiative von Kerstin Ganskopf, Geschäftsführerin des Sankt Elisabeth Krankenhauses Eutin und Gastgeberin des Workshops, trafen sich erstmalig Fachleute aus insgesamt acht Krankenhaus-Standorten: Pflege-Experten und leitende Ärzte aus ganz Deutschland, von Eutin bis Dresden und von Lahnstein bis Berlin.

Wie sieht die Situation in den jeweiligen Einrichtungen aus? Gibt es Demenzbeauftragte in allen Krankenhäusern und Altenpflegeheimen des Verbundes? Was können die Krankenhäuser und Altenpflegeheime im EVV beim Thema Demenz voneinander lernen?

Und wie kann ein Wissenstransfer genutzt werden, um verbundweit gemeinsame Standards zu definieren und auszubauen?

Christliches Profil gibt den Auftrag vor

Das christliche Profil des Elisabeth Vinzenz Verbundes gibt den Auftrag vor: Der Patient steht in all seinen Lebensbezügen im Mittelpunkt der täglichen Arbeit in den Kliniken.

Neben den Kategorien „gesund oder krank“ geht es um Perspektiven wie Hoffnung, Geborgenheit, Sinn und menschlicher Nähe.

Wie kann dieser Auftrag auf Station in der Arbeit mit Patienten und Angehörigen bestmöglich erfüllt werden?

In der Folge gilt es, die Ergebnisse des Experten-Workshops in den einzelnen Einrichtungen nachzubereiten – mit dem Ziel, konkrete Projekte und Standards zu definieren.

Und eines zeigt sich in der Zusammenarbeit der Verbund-Krankenhäuser untereinander einmal mehr: In einem Verbund starker Einrichtungen können auch „die Großen“ von „den Kleinen“ lernen.

Im Sankt Elisabeth Krankenhaus Eutin gibt es neben dem Palliativzentrum ein regionales Geriatriezentrum. Angeschlossen ist eine Station für Menschen mit Demenz, die von einem multiprofessionellen Team umfassend behandelt und begleitet werden.

Clip gibt Einblick in die Arbeit auf Station

 

 

Informationen zum Thema Demenz

Eutiner Demenzforum

Kompetenzzentrum Demenz Schleswig-Holstein

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

 

Dr. Hartmut Niefer (Ärztlicher Direktor und Chefarzt für Innere Medizin/Geriatrie) berichtet aus dem Klinik-Alltag.