Schwerpunkt Allgemein, EVV Campus Pflege, Zusammenwachsen

EVV Campus Pflege 2019 erfolgreich gestartet!

„Wie kann man die Überlastung in den Pflegeberufen verhindern?“ „Und was ist von der Generalistik der Pflegeausbildung zu erwarten?“

Staatssekretär Andreas Westerfellhaus ging im Rahmen einer Podiumsdiskussion ins Gespräch mit knapp 150 Pflege-Auszubildenden aus allen EVV-Krankenhäusern.

 

Sein Fazit nach der Diskussion:

Die Pflege benötigt eine starke Stimme, um die eigenen beruflichen Belange selbst bestimmen zu können.

Insofern begrüße ich die Initiative des EVV Campus Pflege und unterstütze auch in 2019 gerne den Netzwerkgedanken innerhalb des Elisabeth Vinzenz Verbundes.

Mit einem fachbezogenen Programm, das die Stärkung der Kommunikation innerhalb der Pflege zum Ziel hat, wird hier für inhaltliche Tiefe gesorgt.

Alle Infos zum EVV Campus Pflege auf der Campus-Website.

Und dieses Jahr auch erstmalig auf Instagram.

Es gibt eine offizielle Pressemitteilung auf der EVV-Website.

Gute Stimmung nach der Diskussion
vlnr: Tino Hortig (Pflegedirektor St. Joseph Krankenhaus Berlin Tempelhof sowie Franziskus Krankenhaus Berlin), Michelle Schaal (Pflege-Auszubildende aus Berlin), Christine Vogler (Vizepräsidentin des deutschen Pflegerates DPR), Beate Bröcker (Staatssekretärin im Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration des Landes Sachsen-Anhalt) , Stephan Postrach (Pflege-Auszubildender aus Halle/Saale), Franziska Purfürst (Pflege-Auszubildende aus Reinbek), Daniela Marintschev (Pflegedirektorin Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara Halle/Saale)
Auf dem EVV-Sofa: Andreas Westerfellhaus (Pflegebevollmächtigter der Bundesregierung) und Thomas Wüstner (Geschäftsführer Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara Halle/Saale).

Fotos. EVV / Tennert