Schwerpunkt Allgemein, EVV Campus Pflege, Menschlichkeit verbindet, Zusammenwachsen

EVV Campus Pflege 2019: Auf gehts!

Das Programm steht. Die Gäste sind eingeladen. Und haben auch schon zugesagt.

Die Planung für den diesjährigen EVV Campus Pflege laufen auf Hochtouren.

Ermöglicht wird das Event für die Pflege-Auszubildenden im Verbund auch dieses Jahr durch das Engagement der EVV-Krankenhäuser aus Berlin und Halle.

3 Fragen an Thomas Wüstner, Geschäftsführer Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara Halle, zum aktuellen Stand.

Der beste Platz beim EVV Campus Pflege: Das EVV-Sofa. Hier mit Thomas Wüstner.
Foto: EVV / Tennert

 

Herr Wüstner, warum gibt’s den EVV Campus Pflege dieses Jahr erneut?
Thomas Wüstner: Nach dem Event des vergangenen Jahres haben wir gemeinsam im Team Bilanz gezogen. Und im Nachgang Gespräche geführt mit vielen Teilnehmerinnen und Teilnehmern des ersten Netzwerktreffens.

Unser Fazit lautete: Es hat allen riesig Spaß gemacht, Veranstalter-Team wie Teilnehmenden.

Wir konnten gemeinsam zeigen, dass professionelle Kommunikation auf der Arbeit einen guten Effekt bringt – nämlich Spaß und persönliche Entwicklung. Ganz im Sinne des Verbundgedankens, der die Vernetzung untereinander fördert.

Projekt für den gesamten Verbund

Was ist anders, was wollen Sie den Teilnehmenden dieses Jahr mitgeben?
Thomas Wüstner: Wir wollen wieder diskutieren und entwickeln, was ,Zusammenarbeit‘ bedeutet. Und wir wollen wiederholen, was gut funktioniert hat und angenommen wurde.

Dazu zählt die Diskussion zwischen den Auszubildenden und unseren Gästen, wie dem Pflegebeauftragten der Bundesregierung, Herrn Westerfellhaus, der auch dieses Jahr dankenswerterweise wieder mit dabei ist. Eben weil die Auszubildenden gern noch weiter diskutiert hätten, wollen wir diesem ersten Teil der Veranstaltung ein klein wenig mehr Zeit einräumen.

Mit der Staatssekretärin Beate Bröcker aus Sachsen-Anhalt und der designierten pädagogischen Geschäftsführerin des Berliner Bildungscampus, Frau Christine Vogler, haben wir zwei Expertinnen ,im Ring‘, die sich schon auf den Austausch freuen.

Dieses Jahr sind weiterhin Berlin und Halle diejenigen Standorte, die federführend die Ausgestaltung der Veranstaltung vorangetrieben haben. Das Krankenhaus Reinbek St. Adolf-Stift gestaltet innerhalb der Workshops als ein weiteres EVV-Krankenhaus den Campus aktiv mit.

Und was wir auch dieses Jahr den Teilnehmenden aller EVV-Standorte mitgeben wollen, bleibt das Gefühl von Wertschätzung gegenüber den verschiedenen Herangehensweisen sowie Lust, gemeinsam den Gesundheitsprozess zu gestalten.

Wir wollen genauso von den jungen Kollegen hören und verstehen, was sie antreibt und umtreibt in und nach ihrer Ausbildung.

 

Das Programm steht: EVV_Campus_Pflege_Programm_19

Wertschätzung für die Pflege

Und gibt’s einen konkreten Nutzen, den Sie als Krankenhausgeschäftsführer aus dem Event ziehen?
Thomas Wüstner: Na klar. Wir, und da spreche ich sicher auch für meine Geschäftsführerkollegen innerhalb des EVV, sind natürlich interessiert daran, Stellen in der Pflege zu besetzen. Motivierter Nachwuchs an Pflegekräften ist aktuell selten am Arbeitsmarkt.

Insofern freut es mich persönlich, wenn sich 90% unserer Auszubildenden nach Abschluss ihrer Ausbildung für uns als Arbeitgeber entschieden haben. So war es nämlich zuletzt. Und ich weiß aus vielen Gesprächen, dass dieses junge Format des EVV Campus verstanden und gewollt wird. Und dies Berufsgruppen übergreifend.

Letztlich geht es doch um mehr – um attraktive Arbeitsplätze, die eine persönliche Entwicklung aufgreifen und fördern, sowie eine dem Patienten nützliche Zusammenarbeit aller Beteiligten in der Medizin.

Deshalb versteht sich der EVV Campus Pflege als Event mit Ausstrahlung über die Grenzen unseres Verbundes: Wir haben einen hohen qualitativen Anspruch an die Medizin in allen EVV-Krankenhäusern. Und eben eine ganz besondere Wertschätzung für Akteure in unseren Einrichtungen – denn Medizin ist bei uns menschlich.

 

Ermöglicht wird der EVV Campus Pflege auch in 2019 durch das Engagement der EVV-Häuser aus Berlin und Halle.
v.l.n.r.: Tobias Dreißigacker (Geschäftsführer St. Joseph-Krankenhaus Berlin Tempelhof sowie Franziskus Krankenhaus Berlin), Thomas Wüstner (Geschäftsführer Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara Halle), Daniela Marintschev (Pflegedirektorin Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara Halle) und Tino Hortig (Pflegedirektor St. Joseph-Krankenhaus Berlin Tempelhof sowie Franziskus Krankenhaus Berlin).

 

Welcher Störer darf’s denn sein?

Egal; Hauptsache, die Auszubildenden entdecken den EVV Campus auf Instagram.

Die Fragen stellte André Schmincke, Leiter Unternehmenskommunikation und Marketing Elisabeth Vinzenz Verbund.