Schwerpunkt Allgemein, EVV Campus Pflege, Zusammenwachsen

EVV Campus Pflege 2019 im Rückblick

Vor acht Wochen fand der 2. EVV Campus Pflege statt. War er erfolgreich und im Sinne der Veranstalter? Na klar. Und wie bewertet Thomas Wüstner (Geschäftsführer des Krankenhauses St. Elisabeth und St. Barbara Halle) das Netzwerktreffen?

Mitinitiator, Veranstalter und Moderator des EVV Campus Pflege: Thomas Wüstner (Geschäftsführer Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara)
Foto: EVV / Kominek

Interaktion. Denkanstöße. Impulse für ein gutes Miteinander

Herr Wüstner, was war das Ziel des EVV Campus Pflege 2019?
Thomas Wüstner:
Wir wollten und wollen die Auszubildenden der Gesundheits- und Krankenpflege der EVV-Häuser für den Start ins Berufsleben begeistern und unterstützen.

Bei unserem Netzwerktreffen in Berlin haben wir dabei ganz gezielt unterschiedlichste Themen in den Fokus gestellt.

Nach der lebhaften Diskussionsrunde mit Politikern und Praktikern der Gesundheitspolitik lag der Schwerpunkt auf der interprofessionellen Kommunikation und Interaktion.

In den Workshops haben wir Methoden und Techniken gezeigt, die bei der Ausübung des Berufes und für ein gutes Miteinander im hektischen Alltag auf Station sinnvoll sein können.

Wir wollten dabei Wissen nicht im Stile einer Vorlesung vermitteln. Vielmeher ging es uns darum, interaktiv miteinander zu arbeiten.

Die Auszubildende und Referent waren gefordert, ihre jeweiligen Themen gemeinsam zu erarbeiten und direkt auszuprobieren.

Das ist uns ganz gut gelungen und ich denke, hier konnten wir einige Denkanstöße geben und gute Impulse setzen.

 

Tino Hortig (Pflegedirektor St. Joseph Krankenhaus Berlin Tempelhof und Franziskus Krankenhaus Berlin), Andreas Westerfellhaus (Pflegebevollmächtigter der Bundesregierung), Daniela Marintschev (Pflegedirektorin Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara) und Thomas Wüstner (Geschäftsführer Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara Halle/Saale)
Foto. EVV / Tennert

Selbstbewusster Pflegenachwuchs

Wie sieht Ihr persönliches Fazit aus und haben Sie das selbst gesteckte Ziel erreicht?
Thomas Wüstner: Ja, wir können wirklich zufrieden sein. Wir haben unsere Ziele voll erreicht – und diese nochmal anders und vielleicht schneller als im Jahr zuvor.

Wir sind zum Auftakt direkt und ohne viel Drumherum in eine gute Diskussion gekommen.

Die zwei Auszubildenden, die hier auf dem Podium gefordert waren, wurden direkt und lebhaft durch ihre Kolleginnen und Kollegen im Plenum unterstützt.

Und auch im Streitgespräch am zweiten Tag der Veranstaltung gab es wirklich gute Argumente auf allen Seiten, die auch vehement vertreten und diskutiert wurden.

 

Gute Stimmung nach der Diskussion
vlnr: Tino Hortig (Pflegedirektor St. Joseph Krankenhaus Berlin Tempelhof sowie Franziskus Krankenhaus Berlin), Michelle Schaal (Pflege-Auszubildende aus Berlin), Christine Vogler (Vizepräsidentin des deutschen Pflegerates DPR), Beate Bröcker (Staatssekretärin im Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration des Landes Sachsen-Anhalt), Stephan Postrach (Pflege-Auszubildender aus Halle/Saale), Franziska Purfürst (Pflege-Auszubildende aus Reinbek), Daniela Marintschev (Pflegedirektorin Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara Halle/Saale)
Foto: EVV / Tennert

Gemeinsam für bessere Pflege

Und was war Ihr ganz persönliches Highlight?
Thomas Wüstner: Allgemein waren meine Highlights das Streitgespräch – weil hier sich so lebendig Rollen angenommen und Argumente und Gegenargumente einen Schlagabtausch gaben.

Und zum Zweiten die Zusammenfassung durch das Impro Theater Berlin – was aus den Stimmen über den Tag all unsere Arbeit kurios wie auf einer Achterbahnfahrt zusammenfasste.

Zum Glück entstand auch noch das tolle Großwandbild der GraphicRecorder als Zusammenfassung über die wirklich engagierten Workshops und Beiträge unserer Referenten.

Ach alles war toll! Es war rasant, fundiert und sehr menschlich offen – dass heißt Denkbarrieren oder Hirachieklimmzüge waren nie zu spüren, sondern vielmehr die Lust, gemeinsam im Gesundheitswesen anzupacken und füreinander menschlich da zu sein.

 

Herr Wüstner, vielen Dank für das Gespräch.

Die Fragen stellte André Schmincke, Leiter Unternehmenskommunikation und Marketing Elisabeth Vinzenz Verbund.

Foto: EVV
Graphic Recording beim EVV Campus Pflege 2019 auf Instagram

 

Der EVV Campus Pflege 2019 in zwei Clips