Schwerpunkt Allgemein, EVV Campus Pflege, Zusammenwachsen

Vernetzte Pflege im Elisabeth Vinzenz Verbund

Pflegekongress stellt die Auszubildenden in den Mittelpunkt

Am 22./23. November 2018 findet erstmal im Elisabeth Vinzenz Verbund (EVV) eine Veranstaltung statt, die sich an den Pflegenachwuchs richtet. Eingeladen sind alle Auszubildenden des zweiten und dritten Lehrjahres der Krankenhausstandorte in Berlin und Halle (Saale) sowie je zwei Vertreter der Pflege in der Ausbildung aller weiteren Krankenhäuser des Verbundes.

Die Vorbereitungen für das 1. Netzwerktreffen laufen auf Hochtouren; die Workshops sind in Planung, die Kampagnenwebsite geht Mitte September live – gute Gelegenheit für erste Fragen an die Initiatoren des Events, Daniela Marintschev (Pflegedirektorin des Krankenhauses St. Elisabeth und St. Barbara Halle) und Tino Hortig (Pflegedirektor des Franziskus-Krankenhauses Berlin und des St. Joseph Krankenhauses Berlin-Tempelhof).


Treffen der Pflegedirektoren der EVV-Krankenhäuser im September 2018 in Berlin

EVV: Frau Marintschev, Herr Hortig, Sie planen das Event gemeinsam und vertreten mit Ihren drei Einrichtungen zwei Standorte im Elisabeth Vinzenz Verbund. Handelt es sich beim 1. Netzwerktreffen für die Auszubildenden in der Pflege um eine exklusive Veranstaltung „Ihrer“ Krankenhäuser?
Daniela Marintschev
:
Unter dem Namen ,EVV Campus Pflege‘ wollen wir ausdrücklich gemeinsam mit allen EVV-Einrichtungen eine verbundweite Plattform ins Leben rufen, auf der sich die unterschiedlichen Akteure der Pflege noch besser vernetzen und voneinander lernen können. Die Idee hierfür wird bereits seit einiger Zeit unter den Pflegedirektoren diskutiert. Herr Hortig und ich wollen nun mit dem Netzwerktreffen für Azubis den ersten Schritt gehen und der bisher nur theoretisch Idee auch Taten folgen lassen.

Tino Hortig: Wir sehen uns als Initiatoren der gemeinsamen Sache und gehen in Vorleistung für ein verbundweites Ansinnen, unterstützt durch unsere beiden Krankenhausgeschäftsführer. Die Teilnehmenden des Netzwerktreffens sind größtenteils Auszubildende unserer beiden Standorte. Darüber hinaus freuen wir uns auf Teilnehmer aller EVV-Einrichtungen und auch durch den Verbund selbst.

 


Das Event im Blick: Die beiden Initiatoren des 1. Netzwerktreffens der Azubis im EVV, Tino Hortig und Daniela Marintschev


EVV:
Was genau hat die Veranstaltung zum Inhalt und welches Ergebnis erhoffen Sie sich?
Tino Hortig:
Mit dem 1. Netzwerktreffen der Auszubildenden im EVV möchten wir jungen Kolleginnen und Kollegen eine Plattform bieten, um sich auszutauschen, berufliche Innovationen kennenzulernen und Neues zu erfahren. Wir wollen Perspektiven eröffnen über die einzelnen Krankenhäuser und Ausbildungsstätten des Elisabeth Vinzenz Verbundes hinaus.

Daniela Marintschev: Und genau deswegen stellen wir diese Veranstaltung unter das Motto: Pflege – nur mit mir. Wir stehen für eine selbstbewusste Pflege. Deren Rolle in der Gesellschaft betrifft uns alle und wir wollen einen Beitrag leisten, um der Pflege der Zukunft eine Stimme zu geben und die Debatte um neue Aspekte zu bereichern.

 

EVV: An Ihrem 1. Netzwerktreffen sollen namhafte Politiker teilnehmen. Was versprechen Sie sich von Ihren Gästen?
Daniela Marintschev: Der Pflegeberuf verändert sich. Angesichts der gesellschaftlichen Situation muss er sich wandeln, um die Pflege in Deutschland auch künftig zu sichern. Dadurch gewinnt dieser Beruf an Zukunft. Spezialisierungen, fachliche Differenzierungen und neue Möglichkeiten, die sich aus der Anwendung von IT bis hin zu künstlicher Intelligenz ergeben, stehen ebenso auf der Agenda der Veranstaltung wie die Diskussion der Erkenntnis, dass Pflege ohne menschliche Zuwendung und Empathie nicht denkbar ist.

Wir wollen diesen Themen Raum geben und verschiedene Impulse aus Pflegewissenschaft und -praxis, Pädagogik, Psychologie, IT und Politik diskutieren. Dabei dürfen aktuelle Positionen aus der Politik nicht fehlen.

Tino Hortig: Umso mehr freuen wir uns, dass wir junge Menschen in der Diskussion mit Politikern selbst zu Wort kommen lassen, indem wir hochkarätige Gäste für den EVV Campus Pflege gewinnen konnten, ohne jetzt schon Namen zu nennen. Wir sollten alle ein gesellschaftliches Interesse an einer motivierten und qualifizierten Pflege haben. Der demographische Wandel, aber auch der schon heute sichtbare Mangel an Pflegekräften führt uns das vor Augen. Wir müssen jetzt handeln. Neben einer besseren Bezahlung, einer weiteren Qualifizierung und damit einer beruflichen Aufwertung muss es gelingen, junge Menschen für diesen Beruf zu begeistern, ihnen berufliche Perspektiven aufzuzeigen und Wege zu öffnen, um ihr berufliches Engagement auch mit ihren persönlichen Lebensvorstellungen in Einklang zu bringen.

 

EVV: Die Veranstaltung läuft unter dem Dach ,EVV Campus Pflege‘. Planen Sie weitere Veranstaltungen für Auszubildende in diesem Jahr oder in der Zukunft? Wenn ja, wohin entwickelt sich der EVV Campus Pflege?
Daniela Marintschev: Aktuell wollen wir dieses Event erst einmal gemeinsam zum Erfolg bringen. Denkbar ist, weitere thematische Bausteine aus der Pflege im EVV unter dem Dach des ,EVV Campus Pflege‘ zu bündeln.

Tino Hortig: Liegt der Fokus dieses Jahr auf unseren Auszubildenden, so können in den kommenden Jahren sukzessive weitere EVV-Einrichtungen als Veranstalter eingebunden werden. Denkbar wäre auch Netzwerktreffen an einem anderen Krankenhausstandort zu organisieren. Der ,EVV Campus Pflege‘ ist nicht räumlich gebunden. Er lebt vielmehr vom Engagement der EVV-Einrichtungen und dessen Engagement für Vernetzung und Wissensaustausch.

 

Für die Teilnehmenden und alle Interessierten wurde eine Website erstellt, auf der sich im Laufe der kommenden Wochen die Infos zur Veranstaltung finden: www.evv-campus-pflege.de