Schwerpunkt Allgemein, Corona aktuell, Medizin im EVV, Menschlichkeit verbindet

Fast-Track City Berlin?

Dr. Hartmut Stocker leitet als Chefarzt seit April 2020 die Klinik für Infektiologie am St. Joseph Krankenhaus Berlin Tempelhof

Auf dem EVV-Blog gibt er Einblick in die Arbeit seiner Klinik:

Seit Anfang des Jahres blicken wir alle wie hypnotisiert in das Feuer, das den meisten Rauch erzeugt. Am ersten Dezember ist wieder Welt-Aids-Tag. Lassen Sie uns bitte nicht vergessen, dass es auch im Jahr 2020 noch viele andere Brandherde gibt, die wir löschen müssen, damit sie uns nicht außer Kontrolle geraten.

Ich denke an Tuberkulose, eine Erkrankung, die jedes Jahr fast 1,5 Millionen Menschen das Leben nimmt.

Ich denke auch an HIV eine Infektionskrankheit die wir glaubten, allmählich unter Kontrolle zu bekommen.

Wir waren Anfang des Jahres 2020 noch gut auf dem Weg hin zu einer Aids-freien Welt. Wir sind aber aus dem Tritt geratent oder wie es die Weltgesundheitsorganisation ausdrückt: Covid-19 ist wie ein Strömungsabriss für den Flug zur Elimination von Aids.

Lassen Sie uns gemeinsam daran arbeiten, dass wir das bisher Erreichte bewahren.

Die 95-95-95-0 Ziele

Die UNAIDS ist das gemeinsame Programm der Vereinten Nationen mit dem Ziel, die verschiedenen HIV/AIDS-Pandemie-Aktivitäten einzelner Ländern zu koordinieren.

Sie hat ausgerufen, die AIDS-Epidemie bis 2030 zu beenden – und das weltweit.

Wir meinen, dass wir dieses Ziel trotz Covid nicht aus den Augen verlieren dürfen. Der Weg zu diesem Ziel wird durch eine Zahlenfolge vorgegeben: 95-95-95-0

Sie benennt die vier Wegmarken, die wir hinter uns lassen müssen, um in einer AIDS-freien Welt anzukommen:

 

Fast-Track City Berlin

Seit 2016 gehört Berlin der Fast-Track Cities Initiative. Die teilnehmenden Städte und Regionen verpflichten sich, die 95-95-95-0 Ziele zu erreichen und damit auf ein Ende von Aids hinarbeiten.

Ein wesentliches Element dieser Initiative ist, dass sich so viele Menschen wie möglich auf HIV testen lassen und Ärzte und Patienten aktiv die Testangebote unterbreiten.

Das Team der Klinik für Infektiologie unterstützt diese Initiative gemeinsam mit Kooperationspartner*innen.

In einem ganztägigen Trainingsprogramm sensibilisieren wir interessierte Ärzte und Pflegende für HIV-Indikatoren, für die Fallstricke der Gesprächsführung über HIV und Sexualität und wir ertüchtigen Sie für die Beratung von Menschen mit HIV-Infektion.

HIV-Indikatoren sind Laborwertveränderungen, Symptome, Zeichen und Erkrankungen, die auf eine HIV-Infektion hinweisen. Eine Liste der häufigsten HIV-Indikatoren kann von unserer Website geladen werden (Link).

Die Anwesenheit eines HIV-Indikators rechtfertigt individualmedizinisch und gesundheitsökonomisch direkt an Ort und Stelle einen HIV-Test anzubieten und auch durchzuführen. Im Falle eines positiven Ergebnisses helfen wir dabei, die Patienten übergangslos an das HIV-Versorgungsnetzwerk in Berlin anzubinden.

Die Infektiologie-Hotline 0151 14167449 ist dafür rund um die Uhr erreichbar.

Netzwerk weiter knüpfen

Wir, das Team der Infektiologie des St. Joseph Krankenhauses, wollen mit anderen medizinische Einrichtung ein Netzwerk weiterknüpfen.

Da geht noch mehr: Wenn Sie als medizinische Einrichtung mitknüpfen wollen, an einem engmaschigen Netzwerk der Fast-Track City Berlin, dann machen Sie mit.

Kontakt: Sekretariat Klinik für Infektiologie am St. Joseph Krankenhaus Berlin, Larissa Heider, Tel +49 30 7882 5500, E-Mail: infektiologie@sjk.de

 

Zur Person

Dr Hartmut Stocker Chefarzt Klinik für Infektiologie St. Joseph Krankenhaus Berlin Tempelhof

Foto: St. Joseph Krankenhaus Berlin Tempelhof

Chefarzt Dr. Hartmut Stocker leitet seit April 2020 die Klinik für Infektiologie am St. Joseph Krankenhaus Berlin Tempelhof.

Er ist seit vielen Jahren auf die Infektiologie inkl. HIV-assoziierter Erkrankungen und Aids spezialisiert.

Nach seinem Studium an der Universität Würzburg arbeitete er am Unfallkrankenhaus Berlin-Marzahn und am Universitätsklinikum Freiburg in internistischen sowie infektiologischen Abteilungen.

Er war für die Weltgesundheitsorganisation WHO und andere internationale Organisationen beratend in zahlreichen Ländern wie dem Kongo, Kirgisistan, Kambodscha und der Ukraine tätig.

Vor seinem Wechsel ans St. Joseph Krankenhaus war Dr. Stocker Oberarzt in der Klinik für Gastroenterologie, Infektiologie und HIV am Vivantes Auguste-Viktoria-Klinikum Berlin.

 

Zur Klinik für Infektiologie am Berliner St. Joseph Krankenhaus

Zum multidisziplinären Team der Klinik für Infektiologie gehören 27 Pflegende (mit Zusatzqualifikationen in den Bereichen Palliativmedizin, Onkologie und HIV-Medizin) sowie 11 Ärztinnen und Ärzte (mit Spezialisierungen in den Bereichen Innere Medizin, Gastroenterologie, Onkologie, Neurologie und Infektiologie), aber auch Sozialarbeiterinnen, Seelsorgerinnen und ehrenamtlich Helfende.

Die Klinik widmet sich dem gesamten Spektrum der Infektionskrankheiten.

Behandelt werden beispielsweise Lungen- und Herzklappenentzündungen sowie Infektionen des Bauchraums, des Nervensystems, Tropenerkrankungen, Tuberkulose, Knochen- und Gelenkinfektionen sowie nosokomiale Infektionen.

Darüber hinaus werden Menschen mit Erkrankungen behandelt, die überschießende Reaktionen des Immunsystems – die sogenannten Hyperinflammationssyndrome – provozieren. Dazu zählen häufige Infektionskrankheiten und Lymphome genauso wie extrem seltene Erkrankungen wie der Morbus Castleman oder das HHV-8 assoziierte Kaposi Sarkom.