Schwerpunkt Allgemein, Medizin im EVV, Viele Häuser. Ein Verbund. EVV., Zusammenwachsen

Heilen. Helfen. Lindern: in der Lebensmitte

In den EVV-Häusern stellen sich die Mitarbeitenden den hohe Anforderungen fĂĽr ihre Patienten – zur Heilung, zur Hilfe und zur Linderung bei Krankheiten.

Zu einer ganzheitlichen Patientenversorgung gehört im Elisabeth Vinzenz Verbund (EVV) dabei mehr als der rein fachliche Aspekt: menschliche Zuwendung, spirituelle Begleitung, Serviceorientierung und empathische Kommunikation leiten das tägliche Handeln in all unseren Einrichtungen.

Und in welchen Bereichen zeichnen sich Krankenhäuser des Elisabeth Vinzenz Verbundes auch durch hohe Behandlungszahlen aus?

Die Lebensmitte

40% der Patienten in EVV-Krankenhäusern befinden sich in der Mitte des Lebens, sind also zwischen 18 und 65 Jahren alt. Auch, wenn Krebs überwiegend eine Erkrankung des höheren Alters ist, so spielt er bei der Patientenbehandlung in der Altersgruppe der bis 65jährigen eine gewichtige Rolle in den vier großen Verbund-Häusern.

Zum Vergleich: In Deutschen Kliniken beträgt der Patientenanteil an der ICD-Gruppe „Neubildungen“ durchschnittlich 9,3%. Im EVV liegt er mit 10,2% darĂĽber.*

 

4 EVV-Krankenhäuser haben eine Klinik für Hämatologie / Onkologie

Krebserkrankungen sind komplex und werden in der Regel von einem Team aus Experten unterschiedlicher Fachrichtungen behandelt. In den Kliniken und Zentren der vier großen EVV-Krankenhäuser wird diese Behandlung fachübergreifend koordiniert.

St. Bernward Hildesheim: Onkologisches Zentrum und Pankreaszentrum

Eine Zertifizierung erhält eine Klinik, wenn sie eine hervorragende Struktur und Prozessqualität vorhält, zudem eine ausgezeichnete Ergebnisqualität durch hohe Expertise auch bei komplexen Erkrankungen vorweisen kann.

So verfügt zum Beispiel das St. Bernward Krankenhaus Hildesheim seit 2018 über ein zertifiziertes und qualitätsgesichertes Onkologisches Zentrum sowie über ein Pankreaszentrum.

SJK Berlin: Interdiszipliändes Onkologisches Zentrum

Das Behandlungsspektrum des Interdisziplinären Onkologischen Zentrums am St. Joseph Krankenhaus Berlin Tempelhof deckt eine Vielzahl von Krebserkrankungen in enger Zusammenarbeit mit dem Darmkrebszentrum und Pankreaszentrum ab.

St. Adolf Reinbek: Viszeralonkologisches Zentrum

Im zertifizierten Viszeralonkologischen Zentrum am Krankenhaus Reinbek St. Adolf-Stift wird BauchspeicheldrĂĽsenkrebs wie auch Darmkrebs behandelt.

EKBK Halle (Saale): Krebszentrum und Schwerpunktmedizin

Im zertifizierten Onkologischen Zentrum am Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara Halle (Saale) sind das Brustzentrum, Darmzentrum, Gynäkologische Krebszentrum gebündelt mit der Schwerpunktmedizin gastroenterologischer Tumore, hämatologischer Neoplasien und Pankreaskarzinome.

Brustzentrum in Kassel

Eines der größten zertifizierten Brustzentren innerhalb des Verbundes befindet sich übrigens in einem vergleichsweise kleineren Verbund-Haus, nämlich im Elisabeth-Krankenhaus Kassel.

49% aller behandelten Krankheiten des Verdauungssystems innerhalb des EVV gehen auf die Altersgruppe 18–65 Jahre zurück.

Krankheiten des Urogenitalsystems werden in den EVV-Krankenhäusern überdurchschnittlich häufig behandelt. Dabei fallen mit 47% der urologischen Erkrankungen knapp die Hälfte in die Altersgruppe des späten Erwachsenenalters.

Sie wollen mehr ĂĽber den EVV wissen?

Dann schauen Sie in unser BundBuch 01.

Das BundBuch 01 zum Download

Das BundBuch 01 auf Instagram

Unser EVV Campus Pflege, das Event für den Pflegenachwuchs im EVV, konnte 2020 Corona-bedingt leider nicht stattfinden.

Einige Mitarbeiter der EVV-Geschäftsstelle sind auf xing und LinkedIn.

An Clips für YouTube arbeiten wir noch.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von YouTube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

*Zahlen aus 2019: EVV-Controlling / destatis.de
Share on FacebookTweet about this on TwitterEmail this to someone